Mein Reitleben besteht ja hauptsächlich aus Ausreiten. Ja, zwischendurch strenge ich mich an und reite ein wenig in der Halle (was ich dann grosszügig Dressurreiten nenne) oder ich gehe mit Estelle in die Springstunde (was man wohl auch eher Sackhüpfen nennen könnte, wenn sie dann nicht ihre 5 Minuten hat).

Ja, eigentlich ist Estelle eine gaaaaanz ruhige Persönlichkeit, die eher lahmarschig durch die Gegend zuckelt. Und es heisst dann auch des öfteren, du hast eben ein liebes Pferd. Ich muss das mal klarstellen. Estelle ist nicht per se ein liebes Pferd. Estelle kann sich auch mal yogamässig in alle Richtungen verrenken, wenn ihr danach ist. Und die Ausritte sind am Anfang alles andere als spassig gewesen, geschweige denn lustvoll, weil man nie gewusst hat, wann der nächste Ausbruch kommt. Im Winter ist das Reiten sowieso immer ne Wundertüte. Draussen oder drinnen ist dann egal. Estelle kann ich noch so kontrolliert galoppieren. Wenn es muss, dann muss es. Dann ist sie nicht mehr die ruhige Persönlichkeit, dann ist sie 650 kg Kraft, die ganz tolle luftige Kapriolen machen kann. Kontrolle? Genau, mit der ist es dann nämlich vorbei. Dann gilt es, die Unsicherheit auszuhalten und zu hoffen.

Und da sind wir auch schon beim Thema. Kontrolle. Wie gerne behalten wir die Kontrolle. Kontrolle gaukelt uns das Gefühl von Sicherheit vor. Ja, gaukelt, denn wir sind nie sicher. Das Leben ist per se ein Risiko. Aus meiner Sicht geht es im Alltag vor allem darum, mit Unsicherheit und Kontrollverlust umzugehen. Denn wir werden immer wieder in Situationen geraten, in der wir die Kontrolle verlieren.

Wie gehst du mit dem Verlust von Kontrolle um? Wie steht es mit deinem Sicherheitsbedürfnis? Was brauchst du, damit du sagen kannst, ich habe es unter Kontrolle? Bringen dich solche Situationen aus der Fassung oder hast du einen Notfallplan?

PS. Aus dem Nähkästchen
An einem schönen Sommertag haben meine Tochter und ich die Pferde noch ein wenig während dem Ausritt grasen lassen. Ich habe mich im Sattel ein wenig über Estelle gehängt und bin total entspannt gewesen. Womit ich nicht gerechnet habe, dass Estelle erschrickt und einen Sprung in die Luft macht. Du kannst dir ausmalen, was passiert ist. Ich habe dann ein wenig 🤬 und meine Tochter hat sich kaputt 😂. So viel zur Kontrolle…… 😉

Kontrolle haben gibt Sicherheit
Verliert man die Kontrolle, löst das Stress aus. Versucht man immer die Kontrolle zu behalten, auch.

Wer findet den Fehler? Ja, dir Reitkappe fehlt!

Das Ding mit der „Kontrolle“
Markiert in:     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.