Immer wieder wird davon gesprochen, dass Arbeitgeber die Pflicht haben mit ihren Mitarbeitern fürsorgevoll umzugehen. Dies ist sogar in Schweizerischen Obligationenrecht unter Art. 328 zu finden. Der Arbeitgeber hat also auf die Gesundheit des Arbeitnehmers zu achten. Wie ist das mit deinem Arbeitgeber? Tut er das?

Manche Arbeitgeber achten von sich aus sehr gut darauf, anderen muss der Angestellte selbst unter die Nase reiben, dass jetzt zu viel ist und die Arbeitslast zu hoch ist. Aber macht der Angestellte das?

Wie ist das bei dir? Bist du in deinem Unternehmen optimal gefordert? Gar überfordert? Oder unterfordert, was fast so schlimm wie die Überforderung ist? Wie sorgst du in diesem Fall für dich selber? Gehst du zu deinem Vorgesetzten und sprichst es an? Oder wartest du darauf, dass dein Vorgesetzter sich fürsorglich um deine Belange kümmert?

Wie ist es in deinem Privatbereich? Opferst du dich für dein Gegenüber auf? Oder gehst du fürsorglich mit dir und deinen Ressourcen um? Wie stehst du zu deiner Selbstfürsorge? Hältst du diese gar für Egoismus?

Nur wer sich selbst gut Sorge trägt, bleibt auf Dauer gesund.

Das Ding mit der „Selbstfürsorge“
Markiert in:             

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.